Auf den Spuren der Bademeusel

Kaiserwetter und elf aufgeregte kleine Schatzsucher folgten der Einladung zur ersten Schatzsuche im Forster Rosengarten. Sie basierte auf dem Kinderbuch von Enrico Schnick Bademeusel Bieberstein und Schwanenschatz über die Abenteuer von zwei kleinen Mäusen. Am Besucherzentrum verteilten Diana Priel und Carolin Pottag die großen Schatzkarten an die Kinder. Gleich um die Ecke, in einer Hecke versteckt, war die erste Flaschenpost von Alina Kunert aus Forst gefunden. Das ist das Wichtigste. Kleinigkeiten gilt es nachzusteuern. Aber als Familientag ist das Angebot sehr gut angenommen, der Anfang ein voller Erfolg gewesen. Und nebenbei sei in kindgerechter Art Wissen zu Pflanzen, Bäumen und Skulpturen vermittelt worden. Autor Enrico Schnick freute sich, dass die Tour so gut ankommt. Da die letzte Station auf dem Spielplatz endete, waren die Kinder doppelt glücklich. Zudem wurde hier unter einem dicken Baum eine Schatztruhe gefunden, wo für jedes Kind ein kleiner Schatz bereit lag. (Q: lr-online, Margit Jahn)

Um den kompletten Artikel zu lesen, klicke hier: Auf den Spuren der Bademeusel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Proudly powered by WordPress | Theme: Baskerville 2 by Anders Noren.

Up ↑